Microsoft Teams in regulierten Branchen: In 3 Schritten Produktivität und Compliance vereinen

In einem gemeinsamen Webinar diskutierten Experten von Verint und Luware über Herausforderungen bei der Implementierung von Microsoft Teams in regulierten Branchen und wie Teams Compliance Recording in 3 Schritten erfolgreich eingeführt werden kann.

Um die Produktivität zu steigern, die Zusammenarbeit zu optimieren und Kommunikationskanäle für eine zunehmend dezentrale Belegschaft zu etablieren, implementieren auch regulierte Unternehmen neue Technologien wie Microsoft Teams. Um Teams vollumfänglich zu nutzen unter Einhaltung interner Richtlinien und externer Vorschriften kann es jedoch nötig sein, entsprechende Compliance Tools im Unternehmen einzuführen.

Im gemeinsamen Webinar von Verint und Luware teilten die Experten ihre Erkenntnisse und Erfahrungen. Lesen Sie diese kurze Zusammenfassung des Webinars oder schauen Sie die Aufzeichnung in voller Länge (in Englisch):

Herausforderungen mit Microsoft Teams in regulierten Branchen

Das sind die zentralen Herausforderungen, mit denen Unternehmen in regulierten Branchen bei der Einführung von Teams konfrontiert sind:

  • Arbeiten von überall: Global verteilte Teams schaffen neue Ebenen der Komplexität. Während neu eingeführte UC/Soft Clients eine effiziente Zusammenarbeit und Kommunikation ermöglichen, sind herkömmliche Aufzeichnungsplattformen nicht in der Lage, diese zu bewältigen. Physische Geräte können oft nicht remote oder aus dem Home-Office genutzt werden.
  • Neue Arten der Zusammenarbeit: Videokonferenzen, Screen Sharing und Chat sind auf dem Vormarsch. Wenn Sie all diese Kommunikationsmodi von Teams in regulierten Branchen nutzen wollen, muss die Aufzeichnungslösung alle Peer-to-Peer-, Gruppen- oder Channel-Interaktionen erfassen.
  • Aufzeichnen ist erst der Anfang: Die Aufzeichnung von Interaktionen ist nur der erste Schritt zur vollständigen Compliance. Vorschriften verlangen, dass die Interaktionen von Teams, genauso wie in anderen UC-, Kollaborations-, Mobil-, Trading Turrets- und PBX-Systemen, verwaltet werden können. Nebst der Speicherung der Aufzeichnung müssen Compliance Recording-Lösungen Data Governance, Security, Abruf und Analyse der Aufzeichnungen ermöglichen.

Informieren Sie sich über Vorschriften, Infrastruktur und potenzielle Anbieter

Auf dem Weg zu einer konformen Einführung von Microsoft Teams in regulierten Branchen sollten Sie sich informieren, welche Vorschriften und Richtlinien für Sie gelten und wie diese die Nutzung der Funktionen von Microsoft Teams beeinflussen. Schaffen Sie Klarheit bezüglich Infrastruktur, sprich: Wie sollen Teams und Mobile in Ihre Compliance-Systemlandschaft integriert werden? Prüfen Sie den Leistungsausweis von potenziellen Lösungsanbietern, um eine sichere Bereitstellung der Compliance-Lösung für Microsoft UC zu gewährleisten.

Nachdem Sie die obigen Aspekte geklärt haben, können Sie starten, um Produktivität und Compliance mit Microsoft Teams in Einklang zu bringen. Um erfolgreich und effizient die richtige Compliance-Lösung für Sie einzurichten, sollten Sie diese 3 Schritte befolgen:

Schritt 1 – Teams in Ihrer gesamten Organisation einführen

Zunächst müssen Sie Microsoft Teams in Ihrem Unternehmen ausrollen. Die Verwendung einer einheitlichen Plattform für alle Mitarbeiter schafft die Grundlage für ein umfassende und einheitliche Compliance Recording-Lösung.

Schritt 2 – Wählen Sie eine passende Compliance Recording-Lösung

Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Convenience Recording (das, was Sie in Teams nativ erhalten) und Compliance Recording (beispielsweise Verint Compliance Recording) zu verstehen:

Convenience Recording (nativ in Teams)
  • Manuelles Convenience Recording
  • Cloud-Speicherung nur in Microsoft Stream
  • Einfache Suche & Wiedergabe
  • Transkription nur in Microsoft Stream verfügbar
  • Nur Microsoft Teams-Interaktionen aufzeichnen
  • Daten nur in der Public Cloud verfügbar
  • Ungenügende Belastbarkeit für den Compliance-Anwendungsfall
  • Eingeschränkte Security- und Auditing-Funktionen
Compliance Recording (z.B. von Verint)
  • Automatisierte Aufzeichnung gemäss Richtlinien
  • Mehrere Compliance-Speicher-Integrationen
  • Erweiterte Suche, Wiedergabe und Data Governance
  • Integration mit verschiedenen Transkriptionstechnologien
  • Einheitliche Erfassung für Teams und andere Plattformen
  • On-Premise-, Hybrid- oder Cloud-Bereitstellung
  • Robuste Belastbarkeit für unterbrechungsfreie Aufzeichnung
  • Erhöhte Security, Zugriffskontrolle, Audit Trail

Eine umfassende Lösung für Compliance Recording umfasst Data Governance, Suche & Wiedergabe, Transkription & Analyse, Fallmanagement, Zugriffskontrolle, Benutzerverwaltung & Workflows sowie Datenexport. Wählen Sie eine Compliance Recording-Lösung, die alle Funktionen abdeckt, die für Ihr Unternehmen entscheidend sind.

Schritt 3 – Wählen Sie ein Servicemodell, das Ihren Anforderungen entspricht

Sie sollten ein Servicemodell wählen, das Ihren Anforderungen gerecht wird und die Abläufe innerhalb Ihres Unternehmens verbessert. Sie können die Lösung entweder selbst verwalten oder ein ‹Rundum-Sorglos›-Paket von einem erfahrenen Dienstleistungsanbieter wählen. Die wichtigsten Unterschiede sind:

Selbstverwaltung
  • Bedarf an geschultem Personal
  • Kosten der Infrastruktur
  • Verwaltung von Security und Firewall
 Verwaltet vom Dienstleister
  • Schnelle Bereitstellung
  • Transparente Kosten
  • Leichte Bedienbarkeit
  • Sorgenfrei (Infrastruktur- und Anwendungsüberwachung)
  • Kontinuierliche Updates

Über Verint und Luware

Verint und Luware pflegen seit über sechs Jahren eine starke und effektive Partnerschaft. Verint ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen für Microsoft UC-Aufzeichnung. Luware hat den grössten Kundenstamm aller Verint-Partner für Skype for Business und Teams Compliance Recording und bietet vollständig verwaltete, Cloud-basierte SaaS-Angebote für das Verint Compliance Recording.

Das gemeinsame Webinar wurde von Phil Fry, Mike Pryke-Smith und Gerry Durning von Verint sowie von Alexander Grafetsberger von Luware geführt.

Alexander Grafetsberger

Alexander Grafetsberger Luware UK Director

Alexander Grafetsberger
Executive Director, Product Management
Luware

Alexander Grafetsberger verfügt über eine profunde Expertise zu Kommunikations- und Aufzeichnungslösungen mit einem starken Fokus auf Microsoft-Technologie und insbesondere auf Microsoft Teams. Er ist seit über 7 Jahren in der UC-Branche tätig und seit 2013 bei Luware, wo er Softwarelösungen entwickelte und implementierte, Kundenprojekte leitete, das Professional Service Team führte und nun als Executive Director bei Luware UK arbeitet. Als Produktmanager der Cloud-Lösungen von Luware verfügt er über ein tiefes Verständnis der Technologie sowie der spezifischen Kundenanforderungen. Mit seinem Fachwissen im Bereich der Calling und Compliance-Aufzeichnung hat er viele Unternehmen bei ihrer Migration zu Teams unterstützt, insbesondere mittelständische und Grossunternehmen in aus der Finanzbranche.

Phil Fry

Phil Fry
VP, Product Strategy
Verint

Phil Fry ist VP der Go to Market-Strategie für Financial Compliance bei Verint. Er bringt über dreissig Jahre Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche mit, davon 20 Jahre bei der Deutschen Bank als Leiter des Global Voice Engineering, wo er führende, innovative Lösungen sowohl für Front- und Back-Office-Sprachtechnologien entwickelte und implementierte als auch die Entwicklung von Regulierungs- und Compliance-Tools und automatisierten Assurance-Funktionen leitete.

Gerry Durning

Gerry Durning
Director, Product Management
Verint

Gerry Durning ist Teil der Produktstrategiegruppe, die für die Compliance Recording-Strategie von Verint verantwortlich ist, zu der auch Contact Center und Financial Markets Compliance gehören. Gerry Durning ist Produktmanager für Verint Financial Compliance Capture.

Mike Pryke-Smith

Mike Pryke-Smith
VP, Strategic Partnerships, EMEA
Verint