Luware loves Microsoft Teams: Platform der Luware Cloud Apps

Motto luware loves teams

Über die letzten Jahre hat sich Luware erfolgreich als Anbieter für Contact Center Lösungen und Add-Ons für Skype for Business positioniert. Luware investiert beständig in zusätzliche Mitarbeiter und Infrastruktur und ist bereit, mit innovativen Customer Experience Lösungen für Microsoft Teams, die Kunden bei der Transition in die Microsoft Cloud zu begleiten.

Die neue Microsoft UC Plattform heisst Microsoft Teams. Was bedeutet das für Luware?

Luware unterstützt die von Microsoft eingeleitete Transformation von Skype for Business auf Microsoft Teams. Sie ermöglicht die Erweiterung des aktuellen Luware Produktportfolios (LUCS, TeamManager, PresenceAssistant, RTC Launcher, SwitchBoard) mit reinen Cloudanwendungen. Ein neu gebildetes Entwicklungsteam fokussiert sich bereits seit einem Jahr auf das Projekt Nimbus auf die Entwicklung von Funktionserweiterungen für Microsoft Teams.

Wie können Apps für Microsoft Teams gebaut werden?

Es gibt drei Optionen, um Lösungen auf der Basis von Microsoft Teams zu entwickeln.

Option 1 – Federation
Die Einbindung in Microsoft Teams basiert auf «Open Federation». Dieser Lösungsansatz hat den Vorteil, dass Luware TeamManager für Skype for Business mit Microsoft Teams betrieben werden kann. Intensive Tests haben gezeigt, dass die Realisierung heute bereits möglich ist.

Option 2 – Connectors
Bestehende Luware Applikationen werden auf der Basis von Konnektoren mit Microsoft Teams integriert. Da mit diesem Lösungsansatz die Nachteile der heutigen Architektur weitergezogen werden, wodurch nie die gewünschte Skalierung erreicht werden und auch nie die Möglichkeiten von Microsoft Teams ausgeschöpft werden können, hat Luware sich entschieden, diese Option nicht weiterzuverfolgen.

Option 3 – Born in the Cloud
Mit dem Ansatz «Born in the Cloud» wird der gesamte Technology Stack erneuert und die Funktionen der Luware Produkte auf der neuen Architektur von Grund auf neu konzipiert. So können nicht nur bestehende Funktionen einem grösseren Kundenkreis zur Verfügung gestellt werden, sondern auch den von den Kunden heute gewünschten neuen Anforderungen schneller gerecht werden. Und dies alles in einer einfach aktivierbaren Cloud Technologie, die auf Microsoft Azure basiert.

Folglich hat Luware beschlossen, strategisch auf die Entwicklung von reinen Cloud Applikationen für Microsoft Teams zu setzen, die weiter nativ in die Microsoft UC Plattform integriert sind. So können Luware Applikationen auf die gesamte Funktionalität von Microsoft Teams zugreifen und von den Vorteilen der Cloud Architektur (hohe Skalierbarkeit, umfassende Sicherheitsstandards, minimale Aufwendungen im Betrieb der Lösung, usw.) profitieren.

Was kann Luware ihren Kunden anbieten, die Microsoft Teams testen oder bereits produktiv einsetzen?

Kunden, die Microsoft Teams mit «Direct Routing» einsetzen, können die TeamManager Funktionalität als Service aus der Luware Cloud ab Ende Q1/2019 beziehen. Die Lösung nutzt «Open Federation» und benötigt keine zusätzliche Hardware vor Ort.

Welche Zielsetzungen werden mit dem Projekt Nimbus verfolgt?

Luware hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2020/2021 native Microsoft Cloud Anwendungen bereitzustellen, die es ermöglichen, den Funktionsumfang der heutigen LUCS und TeamManager Anwendungen vollumfänglich aus der Microsoft Cloud zu beziehen. Luware strebt es an, eine erste Version der Lösung bis zum ersten Quartal 2020 (oder zur Markteinführung von Microsoft Teams aus der Microsoft Swiss Cloud) fertigzustellen.

Was sind die Voraussetzungen, um Nimbus Applikationen für Microsoft Teams zu testen?

Eine installierte und lizenzierte Microsoft Teams Umgebung muss vorhanden sein.

Wann können die ersten Nimbus Anwendungen getestet werden?

Luware startet das Nimbus Technical Adoption Programm (kurz TAP) Anfang 2019 und gibt Kunden die Möglichkeit, die neuen Anwendungen zu testen. Mit diesem Vorgehen wird sichergestellt, dass das Entwicklungsteam stetigen Input der Kunden erhält und somit schnell auf Marktbedürfnisse reagieren kann. Interessenten melden sich unter teams@luware.com.

Was kosten die im Nimbus Projekt entwickelten Anwendungen?

Die Preise der Luware Cloud Anwendungen werden im Rahmen der Markteinführung bekanntgegeben. Das geplante Abrechnungsmodell «Software as a Service» entspricht demjenigen von Microsoft Office 365.

Wie werden die Lösungen zukünftig angeboten?

Luware Cloud Applikationen können nach Fertigstellung über den Microsoft Teams Store eingekauft werden.

Wird das aktuelle Luware Portfolio für Skype for Business weiterentwickelt?

Die Weiterentwicklung respektive die Wartung der Luware Anwendungen für Skype for Business ist bis zur Abkündigung der Wartung von Skype for Business (aktuell Ende 2026) garantiert.

Wird es einen Migrationspfad geben, um Skype for Business basierende Lösungen abzulösen?

Luware wird die Transition in die Cloud mit einem Migrationspfad vereinfachen und Kunden und Vertriebspartnern die benötigte Unterstützung anbieten.

Was ist die Empfehlung für Kunden, die Microsoft Teams im Bereich der Kollaboration bereits einsetzen oder einsetzen wollen?

Es ist ratsam, die Einführung der UC Plattform Microsoft Teams als Kommunikationsplattform in einem Pilotbetrieb zu beginnen, um erste Erfahrungen zu sammeln. Luware erweitert die Kommunikationsfunktionen von Microsoft Teams mit den Routingfunktionen von TeamManager aus der Cloud. So können Bedürfnisse der Benutzer im Bereich Routing abdeckt werden. Eine Teststellung ist heute bereits möglich.

Die Entwicklung der Microsoft Teams APIs garantiert, dass die Weiterentwicklung der innovativen Luware Customer Experience Lösungen gewährleistet ist und das gesamte Luware Portfolio aus der Cloud angeboten werden kann.